Skip to main content

Marder vertreiben mit dem Marderschreck

Ein riesiges Problem für hunderttausende Autofahrer in ganz Deutschland sind Marder-Attacken. Nach Aussage der Versicherungen entstehen dadurch jährlich Schäden in Höhe von 60 Millionen Euro allein an Fahrzeugen durch ca. 214.000 Marder-Angriffe.

Hinzu kommen Schäden, die Marder an Gebäuden, besonders am Dach, anrichten.

Besonders aktiv sind Marder, hier besonders die Steinmarder, in den Monaten zwischen März und Oktober. In dieser Zeit treten vermehrt Schäden in Autos auf. Dort zerstören sie bevorzugt Kabel, Schläuche, Gummis und Isolierungen im Motorraum.

Angelockt werden sie von den Lebensmitteln, die in unseren Mülltonnen liegen. Dabei wohnen sie entweder auf Dachböden oder aber im Motorraum unseren Autos,

 

Steinmarder sind Einzelgänger

Marder, auch unserer Steinmarder, sind Einzelgänger, die mit Duftmarken ihr Revier sichern. Diese Duftmarken setzen sie auch im Motorraum Ihres Autos. Solange Ihr Motorraum immer wieder vom gleichen Marder heimgesucht wird, gibt es da keine Probleme.

Parken Sie jedoch einmal Ihr Auto im Bereich eines anderen Marders und der riecht die fremde Duftmarke, habe Sie dein Problem. Den dann dringt der fremde Marder in Ihren Motorraum ein und beißt wild um ich.

Besonders häufig treten Marderschäden in der Paarungszeit auf.

Marderschäden werden oft nicht gleich erkannt

Leider werden Marderbiss oft nicht sofort erkannt. Die Folge sind erheblich größere Schäden, als sie durch die Marderbisse selbst entstehen.

So kann ein Biss in die Elektrokabel die Elektronik der Katalysator-Steuerung beeinflussen und den Katalysator beschädigen. Bisse in die Kühlerschläuche führen nach und nach zum Kühlwasserverlust und es kann zu Motorschäden kommen.

Marder sind eigentlich niedlich

 

Marder vertreiben - Steinmarder

Steinmarder – Wikipedia – https://de.wikipedia.org/wiki/Steinmarder

Marder vertreiben mit Hausmitteln?

Not macht erfinderisch und so ist es nicht verwunderlich, dass gegen unliebsame Marderbesuche allerlei  exotische Hilfsmittel erfunden werden.

So behaupten einige, man sollte Hundehaare im Motorraum verteilen, da Marder Angs vor Hunden haben. Überhaupt sollen Duft- und vor allem Bitterstoffe ein probates Mittel gegen Marderbesuche sein. Also alle Gerüche, die einem Marder unangenehm sind wie:

  • Teebaumöl
  • Essig
  • Mottenkugeln
  • Pfeffer
  • Chili
  • WC-Seine und sogar
  • Urin

Alles das soll die Duftmarke des Marders entfernen. Probieren Sie es aus, vielleicht hilft es ja.

Oft sieht man auch, dass Autobesitzer einen mit Maschendraht bespannten Rahmen unter das Auto legen. Grund dafür ist, dass ein Marder nicht gern auf Maschendraht läuft, da er sich dort unsicher fühlt.

Ob das wirklich so ist, muss die eigene Erfahrung zeigen. Was wahrscheinlicher funktionieren könne ist,  einen Rahmen mit stacheligem Drahtgeflecht zu bespannen, wie es ebenfalls zum Vertreiben von Katzen verwendet wird.

Diese Art Marderschutz können Sie allerdings meist nur zuhause betreiben, es sei denn, Sie haben die Matte immer im Kofferraum.

Marder vertreiben mit einem elektronischen Marderschreck

Besser bedient sind Sie da schon mit einem mobilen, elektronischen Marderschreck, der im Motorraum Ihres Fahrzeugs eingebaut wird. Das Gerät wird direkt an die Autobatterie angeschlossen und eingeschaltet, wenn das Fahrzeug irgendwo abgestellt wird.

Derartige Geräte gibt es auch mit einem 220 Volt Anschluss. So können Sie Marder auch von Dachböden, Scheunen usw. fernhalten.

Weitere elektronische Marderschrecke finden Sie >>> HIER <<<

Marder vertreiben mit Ultraschall

Ebenso zuverlässig wie Katzen, können Sie mit Ultraschall auch Marder vertreiben. Denn auch Marder mögen die hohen Töne des Ultraschall nicht und suchen das Weite, sobald sie in die Nähe der Tonquelle kommen.

Ein Marderschreck auf Ultraschall Basis eignet sich besonders gut, wenn sich der Abstellplatz Ihres Autos auf Ihrem Grundstück befindet. Denn dann können Sie auch eine größere Fläche mit mehreren Geräten bestrahlen.

Auch hier gilt, wie bei  der Anwendung als Katzenschreck, dass die Geräte unbedingt sorgfältig und genau nach Anleitung eingestellt werden müssen. Ist das nicht der Fall, können die Töne auch für Menschen hörbar sein und empfindlich stören.

Streit mit den Nachbarn bleibt da nicht aus, da Marder nachtaktiv sind und ein Marderschreck somit hauptsächlich in der Nacht betrieben wird.

Hier 2 Beispiele, weitere Marderschrecke mit Ultraschall finden Sie >>> HIER <<<

 

 

Headerbild = https://de.wikipedia.org/wiki/Steinmarder