Skip to main content

Mäuse vertreiben

Mäuse vertreiben

 

Sicher wundern Sie sich, auf einer Webseite, die sich mit dem vertreiben von unliebsamen Katzen beschäftigt, einen Beitrag über das Mäuse vertreiben zu lesen.

Doch eines ist klar: Wo Katzen vertrieben werden, aus welchen Gründen auch immer, sei es, weil sie Ihren Garten oder noch schlimmer, den Sandkasten Ihrer Kinder als Toilette benutzen oder es sich gern auf Ihrem Auto bequem machen, haben Mäuse meist freie Bahn.

Gerade durch die milden Winter, die wir seit einigen Jahren in Deutschland haben, vermehren sich die Mäuse enorm. Sicher haben Sie auch im Fernsehen die vernichteten Wiesen vieler Bauern gesehen, die dadurch entstanden sind, dass unzählige Mäuse die Wurzel und Blätter der Wiesenpflanzen gefressen haben.

Diese Mäuseplage wird im Laufe des Sommers sicher auch Haus- und Gartenbesitzern Probleme bereiten. Dabei sind es nicht die Tiere allein, die uns Sorgen machen sondern die Krankheiten, die sie übertragen können.

 

 

Mäuse vertreiben um Krankheiten zu vermeiden

Viele Menschen haben Angst vor Mäusen. Diese Ängste können viele Ursachen haben. Ängste, die begründet sind und Ängste, die weniger begründet sind.

Ein wichtiger Grund, Mäuse zu vertreiben ist die Gefahr, das Mäuse Krankheiten übertragen können. Das geschieht nicht nur durch die Mäuse selbst, sondern auch und besonders durch den Mäusekot.

Hier ist besonders der Hantavirus zu nennen, an dem jährlich ca. 500 Menschen erkranken. Diese Erkrankung ist meldepflichtig und äußert sich in hohem Fieber verbunden mit starken Kopf- und Gliederschmerzen.

 

Mäuse vertreiben

Krank durch Mäusekot – Bild Pixabay.com

 

Wir die Krankheit nicht rechtzeitig erkannt, kann es zu Kreislaufproblemen und Nierenschädigung kommen.

Nicht nur der Hantavirus, auch weitere weitere Krankheiten können durch Mäusekot übertragen werden:

  • Typhus
  • Paratyphus
  • Tularämie
  • Dermatomykose
  • Morbus Weil

Darum ist es sehr wichtig, besonders wenn sich Kinder in Ihrem Haushalt befinden, Haus und Grundstück von Mäusen frei zu halten.

Hier gibt es 3 Möglichkeiten:

  • Mäuse vertreiben
  • Mäuse mit einer Falle zu fangen, die die Maus tötet und
  • Mäuse mit einer Lebendfalle zu fangen.

Beide Arten von Fallen haben den Nachteil, das sie nicht nachhaltig sind. Denn für jede gefangene Maus kann morgen schon wieder eine neue in Ihr Haus, Ihre Garage oder Ihren Schuppen einziehen.

Besser sind da Methoden, die Mäuse vertreiben. Hier hat sich besonders die Methode bewährt, Mäuse mit Ultraschall zu vertreiben.

Eine Methode, die ja auch beim Katzen vertreiben bestens funktioniert.

 

Auf diese Weise werden die Krankheiten übertragen

Es gibt 2 Möglichkeiten, wie von Mäusen Krankheiten übertragen werden. Das ist zum einen durch einen Biss, denn die Krankheitskeime befinden sich auch im Mäusespeichel und, wie schon gesagt, durch Mäusekot.

Von einer Maus gebissen zu werden, ist äußerst selten

Wer jetzt glaubt, man müssen nur vermeiden, mit dem Mäusekot in Berührung zu kommen, hat sich getäuscht.

In aller Regel werden die Krankheitserreger über die Atemluft übertragen. So atmen Sie diese zum Beispiel beim Ausfegen Ihrer Garage, Ihres Kellers oder Ihres Schuppens ein.

Feuchten Sie daher unbedingt den Boden vor dem Ausfegen ein, damit so wenig wie möglich Staub aufgewirbelt wird. Zu Empfehlen wären hier auch das Tragen einer Atemschutzmaske.

 

Mäuse vertreiben ist besser als Mäuse töten

Aufgrund immer wärmer werdender Winter vermehren sich die Mäuse ungemein. Das führt dazu, dass immer wieder einmal Mäuse auf Ihr Grundstück, in Ihr Haus oder in Garage und Schuppen kommen. Natürlich können Sie das ganze Jahr über Mausefallen aufstellen und die gefangenen Mäuse entsorgen. Besser ist es, wenn Sie Mäuse vertreiben.

Ebenso wie Katzen mögen Mäuse die hohen Töne des Ultraschalls nicht. Kommen Sie Mäusevertreibern auf Ultraschallbasis zu nahe, ergreifen sie die Flucht. Egal, ob sie sich schon bei Ihnen eingenistet haben oder erst noch Unterschlupf suchen.

Mäusevertreiber auf Ultraschallbasis sind günstiger als Sie denken und nachhaltig. und sie sind ungefährlich für Menschen in Ihren Haushalt Gerade spielende Kinder sind den Gefahren herkömmlicher Arten, Mäuse zu vertreiben, ausgesetzt.

Schnell kann sich ein neugieriges Kind an einer Mausefalle verletzen .ganz zu schweigen von der Gefahr, die mit Mäusegift einhergeht.

 

Hier zeige ich Ihnen einige Mäusevertreiber, die Sie bei Amazon.de günstig kaufen können:

 

 

zur Startseite

 

Lizenzfreie Bilder Pixabay.com



Ähnliche Beiträge

Verschiedene Urteile, die Katzen betreffend

  Landgericht Hildesheim (1 S 48/03) Im Allgemeinen muss geduldet werden, wenn eine Katze sich auf Ihrem Grundstück aufhällt. Anders sieht es aus, wenn mehrere Katzen, besonders von ein und demselber Halter, sich in Ihrem Garten tummeln, denn der  Halter mehrerer Katzen muss aktiv verhindern, dass mehr als eine seiner Katzen auf das Nachbargrundstück läuft. Landgericht […]